Close

Zu Gast bei Radio 3FACH

Posted on by Futsal Club Luzern

Am Mittwoch, 13. März, waren wir zu Gast bei Radio 3FACH. In der Sendung «Kreuzbandriss» konnten wir in vier Segmenten zwischen 19 und 20 Uhr über unseren Verein und den Sport sprechen, bevor wir am Ende auch noch unser Champions League-Wissen beweisen sollten. Die Sendung könnt ihr bei Radio 3FACH nachhören.

Wir bedanken uns herzlich bei Radio 3FACH für die Einladung ins Studio und bei Michèle und Ramon für das unterhaltsame Interview.

Abstiegskrimi verloren

Posted on by Futsal Club Luzern

Der Futsal Club Luzern verliert sein letztes Saisonspiel gegen den direkten Abstiegskonkurrenten und rangiert damit auf dem letzten Tabellenrang. Luzern musste vor dem Spiel umstellen, da der Stammtorhüter kurzfristig ausfiel.

Nun heisst es Teamspirit zeigen und den Wiederaufstieg anpeilen.

Nun heisst es Teamspirit zeigen und den Wiederaufstieg anpeilen.

Der FUCL startete furios in die Partie. Der Ersatztorhüter Gabriel Roos parierte die Schüsse der Tessiner glänzend und vorne wurden die Konter effizient zu Ende gespielt. So stand es nach 10 Minuten 4:0 für das Heimteam. Dann kam die Spielentscheidende Szene: Keeper Roos verletzte sich am Handgelenk nach einem Zusammenprall mit dem gegnerischen Spieler. Nun musste ein Feldspieler ins Tor. AS Jogaleros kam danach besser ins Spiel und konnte bis zur Halbzeit zum 4:4 ausgleichen.

In der zweiten Halbzeit zeigten sich die üblichen Schwächen im Luzerner Spiel. Aufgrund der geringen Kadergrösse und dem hohen Einsatz schwanden die Kräfte und die Konzentration im Aufbauspiel. Bei den Tessinern hingegen war fast jeder Schuss ein Treffer. Beim Spielstand von 5:7 musste das Heimteam nochmals alles riskieren und spielte mit dem Flying Keeper. Leider ohne Erfolg– am Ende siegen die Gäste aus dem Tessin mit 10:5.

Nach einer enttäuschenden Saison mit vielen Rückschlägen werden die Fehler analysiert und die Planung der nächsten Saison mit dem Ziel direkt wieder aufzusteigen in Angriff genommen .

Futsal Club Luzern – AS Jogaleros 5:10
Swiss Futsal NLA, Gruppe 3, 10. Spieltag

Im Einsatz: Gabriel Roos, Alen Rojc, César Duarte, Elvis Zenuni, Voksaj Kastriot, Ratko Tripunovic, Clemens Flohr

Tore: César Duarte (2x), Elvis Zenuni (2x) und Ratko Tripunovic

Sieg im ersten Heimspiel

Posted on by Futsal Club Luzern

Nach zuletzt zwei Niederlagen empfängt der Futsal Club Luzern zuhause in der Maihofhalle Dinamo US Avellino Zurigo. Luzern steht hoch und setzt den Gegner früh unter Druck. Die Führung kommt nach einem Standard – Ratko Tripunovic trifft mittels wuchtigem Schuss. Danach dominiert Luzern das Spiel und kreiert zahlreiche Chancen. In der 10. und 18. Minute erhöhen César Duarte und Roland Preka das Score. Durch zwei haarsträubende Eigenfehler bleiben die Zürcher jedoch in der Partie. Halbzeitstand: 3 zu 2 für Luzern.

In der zweiten Halbzeit geht es im selben Stil weiter. Der FUCL zirkuliert den Ball in den eigenen Reihen und erarbeitet sich die eine oder andere Torchance. Durch die mangelhafte Chancenauswertung müssen die Zuschauer des Heimteams jedoch zittern. Erst eine gelungene Kombination zwischen Tripunovic und Duarte führen zu einem Zwei-Tore-Vorsprung. Die Zürcher forcieren nun den Anschlusstreffer mithilfe des Flying Keepers. So entstehen Lücken und Raum für Konterangriffe. Michael Ryser und César Duarte schliessen die Konter erfolgreich ab. Einige Nachlässigkeiten in der Defensive ermöglichen US Avellino noch drei Tore. Aber am Ende gewinnt der Luzern verdient mit 7:5.

Mit diesem Sieg verschafft sich der Futsal Club Luzern Luft im Abstiegskampf der Swiss Futsal NLA. Am nächsten Sonntag gegen den direkten Abstiegskonkurrent sind 3 Punkte Pflicht! Am Sonntag, 24. Februar, steigt das Saisonfinale – wieder in der Sporthalle Maihof in Luzern.

_DSC5855_sw.jpg

Futsal Club Luzern – Dinamo US Avellino Zurigo 7:5
Swiss Futsal NLA, Gruppe 3, 8. Spieltag

Im Einsatz: Emir Music, Alen Rojc, Michael Ryser, César Duarte, Elvis Zenuni, Voksaj Kastriot, Ratko Tripunovic, Roland Preka, Clemens Flohr

Tore: César Duarte (4x), Michael Ryser, Ratko Tripunovic, Roland Preka (je 1x)

Mit Teamspirit in den Final

Posted on by Futsal Club Luzern

Die Partei ist von der ersten Minute an hochspannend. Die Luzernerinnen erspielen sich einige Torchanen, können diese jedoch nicht verwerten. So steht es zur Halbzeit immer noch 0 zu 0.

Kurz nach Wiederanpfiff erzielt Giulia, nach tollem Dribbling und Pass von Alina, die 1:0-Führung. Die Frauen von Futsal Minerva halten sich jedoch im Spiel und gleichen aus. Die Luzerner Löwinnen bleiben ruhig und ziehen ihr Spiel weiter durch. Nach toller Kombination trifft Barbara zur erneuten Führung: 2:1.

Durchatmen und weiterhin das Spiel dominieren. Mit dieser Mentalität gelingt auch der nächste Treffer. Erneut trifft Barbara, diesmal aus der zweiten Reihe. 3 Minuten vor Schluss stellt Minerva auf Flying Goalie um und kann den Druck so erhöhen. Minerva holt einen Penalty raus, welcher im Nachschuss verwandelt wird. Luzerns Futsal-Frauen bringen die 3:2-Führung über die Zeit.

Das Team bedankt sich für die Unterstützung der treuen Fans, besonders Vereinspräsident Clemi für die zusätzliche Motivation.

Freude herrscht – die Frauen spielen im Final der Futsal Masters Women’s League.

Freude herrscht – die Frauen spielen im Final der Futsal Masters Women’s League.

Futsal Club Luzern – Futsal Minerva 3:2
Futsal Master Women’s League, Halbfinal

Im Einsatz: Stefanie Bucher, Natalija Lovrinovic, Barbara Bachmann, Angela Fischer, Leonie von Niederhäusern, Martina Käppeli, Gina Schilliger, Kristina Birchmeier, Gabriela Niederberger, Alina Grüter, Giulia Monegat, Claudia Studhalter

Tore: Barbara Bachmann (2x) und Giulia Monegat

Hier einige Impressionen vom hochspannenden Halbfinal. (Bilder: Futsal Masters)

Mit Leidenschaft und Moral in den Halbfinal

Posted on by Futsal Club Luzern

Am Wochenende waren die Luzernerinnen in Wohlen AG im Einsatz. Um sich einen Platz in der Endrunde zu sichern, musste gegen den amtierenden Meister aus Bern ein Sieg her.

Voller Elan starten die Luzernerinnen in die Partie. Beide Teams können sich schon in den ersten Minuten gute Chancen erarbeiten. Schliesslich sind es die Bernerinnen, die als erstes den Ball im Tor versenken.

Nicht der erhoffte Start… dennoch lassen die Spielerinnen aus Luzern den Kopf nicht hängen. So folgt der Ausgleichstreffer postwendend. Zurück im Spiel, dauert es nicht lange bis der Führungstreffer folgt. Dank tollem Volley von Corinne von Flüe, geht es mit einer 3:1-Führung in die Halbzeit.

Beide Teams halten das Tempo auch in der zweiten Halbzeit hoch. Das nächste Tor fällt kurz nach der Pause – wieder zugunsten der Luzernerinnen. Mobulus Frauen machen jedoch weiter Druck und verlangen Torhüterin Angela Fischer einiges ab. Während die Bernerinnen immer wieder an Torhüterin Angela scheitern, bauen ihre Vorderleute den Vorsprung weiter aus. Das Spiel endet mit einem deutlichen 7:1-Sieg.

Damit spielen Luzerns Frauen am kommenden Sonntag, 3. Februar 2019, in der Sporthalle Weissenstein in Bern im Halbfinal der Women’s League gegen Futsal Minerva um den Finaleinzug.

Futsal Club Luzern – Mobulu Futsal UNI Bern 7:1
Futsal Masters Women’s League, Spieltag 7

im Einsatz: Angela Fischer, Natalija Lovrinovic, Alina Grüter, Leonie Von Niederhäusern, Gabriela Niederberger, Claudia Studhalter, Kristina Birchmeier, Corinne Von Flüe, Martina Käppeli, Barbara Bachmann, Stephanie Bucher.

Tore: Gabriela Niederberger (2x), Alina Grüter, Corinne Von Flüe, Kristina Birchmeier, Martina Käppeli, Claudia Studhalter

Frauen_Wohlen.jpg

Glücklose Saison für das NLB-Team

Posted on by Futsal Club Luzern

Auch im letzten Spiel der kurzen NLB-Saison geht das luzerner B-Team sieglos in die Kabine. Kurz vor Spielbeginn verletzt sich der Keeper – so startet die zweite Mannschaft ohne nominellen Goalie und nur einem Auswechselspieler. But: «Never underestimate a wounded lion». Nach diesem Motto setzt das Team dem Favoriten aus Hünenberg alles entgegen. Beide Seiten kreieren Chancen, oft über Konterangriffe. 2 zu 4 lautet der Pausenstand.

Nach der Pause kommt Luzern auf einen Treffer ran. Dann folgt eine schwache Phase: innert fünf Minuten trifft One Touch Hünenberg gleich vier Mal. Trotz schwindender Kräfte kann sich Luzern jedoch fangen und die Hünenberger nochmals in Bedrängnis bringen, welche ihrerseits zunehmend nervös werden, da sie zu diesem Zeitpunkt nach wie vor Aufstiegschancen haben. Das Spiel endet in einer 6-zu-9-Niederlage. Und einer punktlosen Saison.

Futsal CLub Luzern B – One Touch Hünenberg 6:9
Swiss Futsal NLB, Gruppe 4, Spieltag 5

Im Einsatz: Gian-Luca Quitadamo, Makiese Masivi, Thorben Müller, Harry Napier, Kuno Schwizer, Carlos Melo, Gabriel Roos (verletzt, ohne Einsatz)

Trotz punktloser Saison kann das NLB-Team einige Dinge mitnehmen:

  1. Das Team ist jung und hat Potenzial.

  2. Von Anfang an im Spiel sein.

  3. Taktische Grundlagen müssen früher sitzen.

Wichtiger 3-Punkte Sieg in Bern gegen Jester 04

Posted on by Futsal Club Luzern

Die Luzernerinnen starten ruhig in die Partie und prüfen so die Geduld ihres Gegners aus Baden. Entgegen dem Spielverlauf geht Jester 04 mittels Freistoss jedoch in Führung. Luzern reagiert schnell: schon zur Pause wird der Rückstand in eine 3:1-Führung verwandelt.

Nach der Pause drehen die Luzernerinnen nochmals auf – und wie. Sie erzielen Tor um Tor. Zum Spielende steht es 11:3 für die Frauen des Futsal Club Luzern.

Nach dieser überragenden Leistung des Teams ist Vorfreude und Motivation auf den Heimspieltag am kommenden Sonntag (20.01.2019, Sporthalle Gersag in Emmen) natürlich besonders gross!

Futsal Club Luzern – Jester 04 Baden 11:3
Futsal Masters Women’s League, Spieltag 5

Im Einsatz: Stefanie Bucher, Natalija Lovrinovic, Barbara Bachmann, Angela Fischer, Corinne von Flüe, Leonie von Niederhäusern, Martina Käppeli, Gina Schilliger, Luana Hongler, Kristina Birchmeier, Gabriela Niederberger, Alina Grüter

Futsal-Krimi in Bonstetten

Posted on by Futsal Club Luzern

Die FUCL-Frauen dominieren von der ersten Minute an die Partie. Nach nur drei Minuten Spielzeit zeigt der Schiedsrichter auf den Punkt, der Strafstoss wird von Alina souverän verwertet. Nur Minuten später folgt ihr zweiter Treffer. Ihren Hattrick perfektioniert sie noch vor der Halbzeit. Luzern lässt nicht locker – nach schönem Zusammenspiel netzt Giulia alleine vor dem Tor zum 4-zu-0-Pausenstand ein.

Doch die Blue Stars aus Zürich geben sich nicht geschlagen und verkürzen zu Beginn der zweiten Hälfte auf 4:1. Doch Corinne stellt den 4-Tore-Vorsprung postwendend wieder her. Durch das hohe Pressing der Blue Stars wird das Spiel zunehmend intensiver und hektischer – vor allem zugunsten der Zürcherinnen. Es geht Schlag auf Schlag und schon sind die Blue Stars bis auf einen Treffer wieder dran. Dann erlöst der Schiedsrichter die Luzerinnen jedoch mit dem Schlusspfiff. Luzern kann nach einer nervösen Schlussphase aufatmen und mit einem Erfolg in den Weihnachtsbreak gehen.

Futsal Club Luzern Frauen – FC Blue Stars Zürich 5:4
Futsal Masters Women's League, Spieltag 3

Im Einsatz: Angela Fischer, Barbara Bachmann, Leonie von Niederhäusern, Corinne von Flüe, Stefanie Bucher, Alina Grüter, Giulia Monegat, Martina Käppeli, Gabriela Niederberger, Martina Jakovcic

Tore: 3x Alina Grüter, 1x Giulia Monegat und 1x Corinne von Flüe

Erster Saisonsieg für das NLA-Team

Posted on by Futsal Club Luzern

Nach zuletzt zwei unglücklichen Niederlagen konnten die Luzerner am Sonntag den ersten Sieg in der Saison 2018/19 feiern. Trotz knappem Kader überzeugt das Team mit viel Leidenschaft und taktischem Geschick.

Die Tessiner starten druckvoll und versuchen mit individuellem Können Chancen zu kreieren. Das Fanionteam aus Luzern macht die Räume eng und nutzt die Fehler des Gegners für Konterangriffe. Dies führte zu einem chancenreichen Spiel. AS Jogaleros verwertet seine Chancen in der zweiten und zehnten Minute. Die Luzerner konnten durch Clemens Flohr und Alen Rojc jedoch ausgleichen. 15 Sekunden vor Ende der ersten Halbzeit schalten die Tessiner jedoch schneller um und nehmen eine 3:2-Führung mit in die Kabine.

In der zweiten Halbzeit ging es im selben Stil weiter, jedoch mit mehr Effizienz auf Luzerner Seite. Die Tessiner spielen zwar mit mehr Ballbesitz, Luzern kreiert allerdings besser Torchancen. So steht es nach weiteren Toren von Alen Rojc und Clemens Flohr 4:3. AS Jogaleros konnte kurz darauf nochmals ausgleichen. Dann brachen die letzten fünf Minuten an… Zunächst klärte der überragende Keeper Emir Music einen 6-Meter-Penalty und im Gegenzug erzielt Luzern das fünfte Tor. Nur eine Minute später ist das Spiel jedoch wieder ausgeglichen, weil die Tessiner einen 10-Meter-Strafstoss verwandeln können. Der FUCL versucht danach mittels Flying Keeper ein Tor zu erzielen – erfolgreich: Nach längerer Ballstafette öffnet sich eine Lücke, welche von Captain Ratko Tripunovic eiskalt ausgenutzt wird! Die Luzerner konnten das Resultat über die Zeit retten. Luzern macht sich dank hervorragender Teamleistung ein frühzeitiges Weihnachtsgeschenk :)

Futsal Club Luzern A – AS Jogaleros 6:5
Swiss Futsal NLA, Gruppe 3, Spieltag 5

Im Einsatz: Emir Music, Ratko Tripunovic, Michael Ryser, Cesar Duarte, Alen Rojc, Alen Abdulahović, Clemens Flohr

Tore: 3x Clemens Flohr, 2x Alen Rojc und 1x Ratko Tripunovic

Aufwand in Baden schlecht belohnt

Posted on by Futsal Club Luzern

Die Luzernerinnen trafen am Sonntag auf Liganeuling GC Zürich Frauen U19. Beide Teams gingen hart in die Zweikämpfe, das 0:1 fiel zugunsten der Züricherinnen. Per indirektem Freistoss traf Alina zum Ausgleich, dieser wurde vom Schiedsrichter jedoch aberkannt. Noch vor der Pause erhöhten die Zürcherinnen auf 0:2.

Motiviert starteten die Luzernerinnen in die zweite Halbzeit und verkürzten durch Natalija auf 1:2. Doch die GC Frauen legten erneut nach – 1:3. Nach schönem Zusammenspiel der Luzernerinnen verkürzte Gabriela auf 3:2. Doch nur zwei Minuten später stellte GC den 2-Tore-Vorsprung wieder her. Die Löwinnen sammelten nochmals alle Kräfte, machten mächtig Druck und verkürzten kurz darauf durch Barbara auf 3:4. Mit einem Powerplay setzten die Luzerner Frauen alles daran den Ausgleichstreffer doch noch zu erzielen. Dies gelang leider nicht – so blieb es trotz einer starken Mannschaftsleistung beim knappen 3:4.

Futsal Club Luzern Frauen – GC Zürich Frauen U19 3:4
Futsal Masters Women's League, Spieltag 2

Im Einsatz: Angela Fischer, Barbara Bachmann, Corinne von Flüe, Martina Jakovcic, Alina Grüter, Natalija Lovrinovic, Gabriela Niederberger, Martina Käppeli, Leonie von Niederhäusern

Gelungener Saisonauftakt der FUCL Frauen in Basel

Posted on by Futsal Club Luzern

Dank kompakter Defensivarbeit haben die Luzernerinnen zu Beginn kaum Chancen zugelassen. Nach einigen guten Spielzügen und knapp verfehlten Torschüssen konnte Martina K. nach erfolgreichem Dribbling zum 1:0 verwerten. Leider hielt die Führung nur kurz. Mit einem 1:1 gingen die Teams in die Kabine.

Hochmotiviert starten die Luzerner Frauen in die zweite Halbzeit. Erneut war es Martina K., welche mit ihrem zweiten Treffer die erneute Führung markierte. Aber auch die Gegnerinnen machten mächtig Druck – doch Angela hielt das Team mit tollen Paraden in Front. Eine eine gelungene Einzelaktion von Captain Natalija führte zum 3:1-Schlussresultat.

Futsal Club Luzern Frauen – Futsal Olympique Basel 3:1
Futsal Masters Women's League, Spieltag 1

Im Einsatz: Stefanie Bucher, Natalija Lovrinovic, Barbara Bachmann, Angela Fischer, Corinne von Flüe, Martina Jakovcic, Leonie von Niederhäusern, Martina Käppeli

Misslungener Saisonauftakt für das NLB-Team

Posted on by Futsal Club Luzern

Auch unsere Vertretung in der Futsal NLB ist der Saisonauftakt leider nicht geglückt. In den ersten Minuten war das Spiel sehr ausgeglichen – die Luzerner sowie die Baarer kamen zu Chancen. Zur Pause lag Futsal United Baar jedoch 2-0 vorne. Ein 7-Meter-Strafstoss und ein mustergültig gespielter Angriff führten zu zwei Gegentoren.

Mit neuem Mut und einer offensiveren Gangart zu Beginn der zweiten Halbzeit, kehrten die Luzerner das Spiel innert Minuten zu einer 3:2-Führung. Baar fand allerdings ins Spiel zurück und stellte die zwei Tore-Differenz wieder her und erhöhte sogar auf 7:3. Doch nach diesem fulminanten Start in die zweite Halbzeit, konnte sich Luzern noch nicht geschlagen geben. Dank drei weiteren Toren kam Luzern nochmals an Baar ran, zu einem Unentschieden reichte es am Ende leider nicht.

Futsal Club Luzern B – Futsal United Baar 6:8
Swiss Futsal NLB, Spieltag 1

Im Einsatz: Gian-Luca Quitadamo, Julian Pauchard, Kuno Schweizer, Harry Tobias Napier, Gabriel Roos, Makiese Gianni Masivi, Thorben Müller, Carlos Melo

Tore: 2x Gian-Luca, 2x Julian, Maki, Carlos