Close

Futsal

Der Begriff Futsal setzt sich aus dem spanischen «futbol sala» zusammen. Die Sportart kommt ursprünglich aus Südamerika, erfreut sich aber auch in Europa zunehmender Popularität. Im Jahre 1989 wurde Futsal offiziell Teil der FIFA. Seit der Saison 2001/02 existiert auch der UEFA-Futsal-Pokal, in welchem sich die besten Vereine Europas messen. 

Soccer and Futsal have a lot in common – they share mastering the ball, combining and making quick decisions.
— Andrés Iniesta
DSC_5954.jpg

Obwohl auch Futsal in der Halle gespielt wird, ist es nicht mit dem aus dem Schulsport bekannten «Hallenfussball» zu verwechseln. Im Futsal stehen sich zwei Teams an je fünf Spielern gegenüber. Gespielt wird mit einem kleineren und vor allem sprungreduziereten Ball. Futsal will schnell, attraktiv und technisch anspruchsvoll sein. Verschiedenste Regeln unterstützen dieses Anliegen: So ist beispielsweise das Rückspiel zum Torwart nur bedingt erlaubt und auch die Anzahl der Foulspiele ohne weitere Konsequenzen sind limitiert.  

Die Sportart Futsal wird auch in der Schweiz zusehends beliebter. Die erste offizielle Saison unter dem Patronat des Schweizerischen Fussballverbandes fand im Jahr 2006 statt. Die Nationalmannschaft existiert seit 2009. Die rund 80 Schweizer Futsal Teams spielen in der Schweiz in drei Ligen, die aus mehreren Gruppen bestehen: Nationalliga B, Nationalliga A und der Swiss Futsal Premierleague. Für die Frauen existiert die Women's Leauge unter dem Patronat von Futsal Masters.

Baden_Luzern-012_blue.jpg